Hauptschul-Gottesdienst

in Gönningen am 26.7.99 um 7.50 Uhr

Thema: "Wasser, Wellen, Sommerzeit" (Taufe)

Vorbereitungen

Glocken (7.46-7.50)
Musik und Dias
Votum - einfaches Amen
Die Gnade unseres Herrn Jesus Christus
und die Liebe Gottes
und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes
sei mit euch allen!
Amen
Begrüßung
Ich freue mich immer richtig auf diese Gottesdienst mit Euch -
heute Morgen, Ihr habt's an den Bilder bemerkt, soll es um "Wasser, Welle, Sommerzeit" gehen.
In diesen Tagen und in den nächsten Wochen spielt das Wasser ja eine besondere Rolle:
hat man zuviel davon in Form von Regen, ärgert Ihr Euch, weil Ihr ins Schwimmbad wollt;
hat man zuwenig davon, schimpfen die Bauern, weil die Ernte nicht gedeiht;
viele von Euch fahren ans Meer oder an einen See.
Wenn man in einer Gegend lebt, in der es wenig Wasser gibt,
dann stellt man sich das Paradies so vor,
daß es dort genügend Wasser gibt;
so wird das mit dem Paradies ja auch in der Bibel erzählt.
An dieses Paradies erinnert unser Morgenlied,
das Ihr auf dem Liedblatt findet.
"Morgenlicht leuchtet".
Lied "Morgenlicht leuchtet"
Psalm 23
Wir beten miteinander den 23. Psalm - den kennen manche von Euch sicherlich sogar auswendig;
anschließend spreche ich noch ein weiteres Gebet.
Laßt uns beten!
Der Herr ist mein Hirte,
mir wird nichts mangeln.
Er weidet mich auf einer grünen Aue
und führet mich zum frischen Wasser.
Er erquicket meine Seele.
Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
fürchte ich kein Unglück;
denn du bist bei mir,
dein Stecken und Stab trösten mich.
Du bereitest vor mir einen Tisch
im Angesicht meiner Feinde.
Du salbest mein Haupt mit Öl
und schenkest mir voll ein.
Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang,
und ich werde bleiben im Hause des Herrn immerdar.
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem Heiligen Geist,
wie es war im Anfang, jetzt und immerdar
und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.
Gebet
Gott, Vater im Himmel,
ich freue mich, daß dieses Schuljahr zu Ende geht;
manches ist mißlungen,
vieles habe ich geschafft und gelernt;
ich freue mich auf die Ferien -
ich werde schwimmen gehen,
vielleicht über's Meer schauen und sehen, wie schön deine Welt ist;
ich werde mit Freunden zusammen sein und anderen Menschen.
Laß mich spüren, daß du bei mir bist -
auch jetzt in diesem Gottesdienst!
Amen.
Thema
Hinführung
Wasser - auf den Dias ging es ja auch darum.
Welches Bild war Dir am eindrücklichsten,
an welches erinnerst Du Dich?
¼
Wasser ist ¼
aus dem Wasser kommt alles Leben
Wasser kann das Leben töten
Wasser ist Lebenskraft
Wasser ist lebensnotwendig
Wasser reinigt
Wasser-Geschichte (aus Apg 8,26ff)
Es war in den Anfangstagen des christlichen Glaubens;
da gab es einen namens Philippus,
den beauftragte Gott:
«Geh in Richtung Süden, und zwar auf die einsame Straße, die von Jerusalem nach Gaza führt.»
Zur selben Zeit war auf dieser Straße ein Mann aus Äthiopien mit seinem Wagen unterwegs. Er war der Finanzminister der äthiopischen Königin.
Auf dem Rückweg von Jerusalem, wo er als Pilger im Tempel gebetet hatte, las er in seiner Bibel.
Da kam Philippus dazu und fragte den Äthiopier: «Verstehst du eigentlich, was du da liest?»
«Nein», erwiderte der Mann, «wie soll ich das denn verstehen, wo es mir noch niemand erklärt hat!»
Er bat Philippus, einzusteigen und sich neben ihn zu setzen.
Da begann Philippus, ihm das Evangelium von Jesus zu erklären:
daß Jesus von Gott zu den Menschen gesandt worden war,
daß er den Menschen zeigte, daß Gott mit ihnen leben will und ihnen ihre Schuld vergibt,
daß die Menschen ihn gekreuzigt haben,
aber Gott ihn auferweckte,
um uns zu zeigen, daß seine Liebe stärker ist als alles!
Als Philippus und der Äthiopier bald darauf an einer Wasserstelle vorüberfuhren, sagte der Äthiopier: «Dort ist Wasser! Kannst du mich jetzt gleich taufen?»
«Wenn du von ganzem Herzen an Christus glaubst, kann ich es tun»,
erwiderte Philippus.
«Ich glaube, daß Jesus Christus der Sohn Gottes ist», bekannte der Minister.
Dann ließ er den Wagen halten. Gemeinsam stiegen sie ins Wasser, und Philippus taufte ihn.
Taufe
Viele von euch sind getauft als kleines Kind -
manche von euch werden sich als Konfirmandin oder Konfirmand taufen lassen,
ein anderer wird es sich noch überlegen ¼
In diesem Sommer werdet ihr schwimmen,
Regen wird eure Haut netzen,
ihr werdet Blumen pfücken und ins Wasser stellen -
ich wünsche mir, daß ihr da das eine oder andere Mal zurückdenkt an diesen Gottesdienst,
und besser noch:
an eure eigene Taufe.
Oder daß ihr daran denkt, daß ihr auf dem Weg zur Taufe seid.
Taufe:
daß Gott mir verspricht, bei mir zu sein;
daß er mir durch Jesus vergibt, wenn ich Fehler mache;
daß ich ein neues Leben habe von ihm, das selbst den Tod noch überdauert.
Taufwasser spüren
"Ich taufe dich auf den Namen Gottes des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes" -
du gehörst zu Gott
und Gott gehört zu dir.
Und dann gießt der Pfarrer dreimal Wasser über den Kopf des Täuflings und zeichnet ein Kreuz auf seine Stirn.
Ich lade euch ein,
daß ihr dieses Wasser spürt,
das wir hier haben.
Macht euch mit dem Finger ein Kreuz auf die Stirn,
oder vielleicht gegenseitig dem Freund, der Freundin -
und spürt, wie angenehm es ist:
das Wasser, das verdunstet und kühlt,
die Liebe Gottes zu dir!
Lied "Laudato Si"
Fürbitten
zu einem Gottesdienst gehört auch immer, daß man nicht nur an sich denkt,
sondern auch für andere Menschen betet:
Fürbitte halten nennt man das.
Während des Dorffestes waren hier die Kirchentüren offen;
viele Leute haben hereingeschaut,
und manche haben hier auf dieser Gebetswand Fürbitten aufgeschrieben;
für diese Menschen wollen wir nun miteinander beten.
Ich sage am Schluß der Fürbitte jeweils "So beten wir zu dir" und Ihr stimmt ein mit "Wir bitten dich, erhöre uns!"
Lieber Gott,
ich bitte dich, daß mein Enkelsohn von seiner China-Reise gut zurück kommt;
wir bitten dich für alle, die unterwegs sein werden, daß du sie behütest.
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
Lieber Gott,
ich wünsche mir, daß kein Mensch mehr hungern und dürsten muß,
das wünsche ich mir von ganzem Herzen.
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
Lieber Gott,
bitte schenke uns schönes Wetter in den Ferien!
Danke, daß du immer bei uns bist!
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
Vater,
gib du uns, Vertrauen zu dir zu finden und an dich zu glauben.
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
Lieber Gott,
ich bitte dich, daß mein Onkel gesund wird und daß dieser nette Junge - du weißt schon wer - mich mag;
ich bitte dich, daß Helen von ihrem Krebs-Leiden geheilt wird - nur du kannst das tun;
ich bitte dich für meinen Vater, daß die Lähmungen zurückgehen;
ich bitte dich für mein Mutter, daß es ihr bald wieder besser geht.
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
Herr,
ich bitte dich: Halte immer deine Hand schützend über unsere Familie,
und gib mir die Kraft, immer die richtigen Entscheidungen für meine Kinder zu treffen.
So beten wir zu dir: Wir bitten dich, erhöre uns!
 
Vaterunser
Segenslied "Segne uns, o Herr"
Abkündigungen
Segen/Amen
Nachspiel






Ich freue mich, wenn Sie mir bei Gelegenheit eine E-Mail zukommen lassen!