Ich freue mich, wenn Sie mir bei Gelegenheit eine E-Mail zukommen lassen!



Schul-Gottesdienst (Hauptschule)


in Gönningen am 30.7.97 (Schulschluß)
um 8.00 Uhr
Thema "Unter-Wegs: Was wir im Urlaub suchen"
*****************************************

Glocken - Gang durch die Kirche

Einweisung (Haupteingang/Votum)


Am Eingang erhalten die SchülerInnen ein Blatt mit der Anleitung für ihren Kirchenrundgang und den Liedern.

1. Station (unter der Empore): Urlaub - Zeit, was los zu machen (Quiz)

2. Station (Empore): Urlaub - Zeit, zum Ausspannen (Meditation)


Suche Dir eines der Poster heraus - und gehe für einige Momente auf eine Phantasie-Reise: "Schön wäre es, wenn ich im Urlaub erleben würde …" Versuche dabei, einige Momente ganz still zu sein und andere auch nicht zu stören!

3. Station (Sakristei): Urlaub - Zeit, bei Gott zu sein (Taufwasser)


Wasser ist erfrischend - ein Urlaub ohne Wasser (im Meer, im Schwimmbad, im Bach) können wir uns gar nicht vorstellen. Bei der Taufe hast Du ein wenig Wasser auf Deine Strin bekommen. Gott will bei Dir sein, hat er Dir dabei gesagt. Im Urlaub kannst Du daran denken, daß Gott mit Dir leben will. Du kannst Dich jetzt daran erinnern, indem Du Dir einen Tropfen aus der Taufwasser-Schale auf Deine Strin tust und diesen Tropfen Wasser spürst.

4. Station (am alten Altar): Urlaub - Zeit, an andere zu denken (Kerzen)


Im Urlaub ist auch Zeit, an andere zu denken. Du kannst das auch jetzt tun, indem Du für jemanden, der ein Gebet nötig hat, eine Kerze anzündest. Nimm Dir ein Teelicht, zünde es an und stelle es an den Altar zu den anderen Lichtern. Du kannst auch noch ein Gebet aufschreiben.

Beenden der Aktion mit Instrumental-Musik

Begrüßung (Quiz auflösen)/Thema "Unterwegs sein - wohin?"

Lied EG 643,1+2 "Herr, deine Liebe"

Gebet


Auf allen meinen Wegen
bist Du, Herr, bei mir.
Es gibt Wege, da geht alles gut:
ich gehe leichte Schritte
und das Leben gelingt.
Auf allen meinen Wegen
bist Du, Herr, bei mir.
Es gibt Wege, die fallen mir schwer,
weil alles mühsam ist
und meine Anstrenungen nicht zum Ziel führen.
Auf allen meinen Wegen
bist Du, Herr, bei mir.
Es gibt Wege, die sind hell und froh,
die Sonne lacht und ich lache dazu.
Auf allen meinen Wegen
bist Du, Herr, bei mir.
Es gibt Wege, da ist alles dunkel um mich her,
Alles ist trübe und finster in mir.
Auf allen meinen Wegen
bist Du, Herr, bei mir.
Du warst dabei, Gott,
auf meinem Weg durch dieses Schuljahr.
Geh mit mir, Gott,
in diese Ferienzeit.
Amen.

Anspiel


Ein Reporter interviewt verschiedene Urlauber: Was suchen Sie im Urlaub? (Gesundheit/Braun-werden; Bildung/Kultur; Fun/Liebe; Frische Luft/Ausgleich)

Ansprache


[SKIZZE:
Unterwegs sein - wohin?
wir suchen … im Urlaub …
wir suchen das Leben …
Gott ist das Leben …
sucht Gott in den Ferien …
Amen.]

Lied EG 637,1-3 "Ins Wasser fällt ein Stein"

Fürbitten (s. Aktion)


Wir wollen miteinander und füreinander beten:
Für alle, die von sich und anderen enttäuscht sind, jetzt, da sie auf das Schuljahr zurückblicken;
für alle, die dankbar sind, weil sie Erfolgserlebnisse hatten und das Lernen manchmal sogar Spaß machte;
für alle, die sich auf die Ferien und die viele freie Zeit freuen;
für alle, auf die in den Ferien interessante und spannende Erlebnisse warten,
für alle, die gar nicht an Urlaub zu denken wagen, weil das Geld hinten und vorn nicht reicht;
für alle, denen ihre Sorgen die Freude an den Ferien vergällen -
sie alle,
alle Menschen, die wir lieb haben,
für alle, deren Schicksal uns am Herzen liegt,
beten wir mit den Worten Jesu Christi:

Vaterunser


Vater unser im Himmel!
Geheiligt werde Dein Name!
Dein Reich komme!
Dein Wille geschehe,
wie im Himmel, so auf Erden!
Unser täglich Brot gib uns heute!
Und vergib uns unsere Schuld,
wie auch wir vergeben unsern Schuldigern!
Und führe uns nicht in Versuchung,
sondern erlöse uns von dem Bösen!
Denn Dein ist das Reich
und die Kraft
und die Herrlichkeit
in Ewigkeit.
Amen.

Lied EG 564 "Segne uns, o Herr"

Segen/Amen


Der Herr segne Dich und behüte Dich!
Der Herr lasse leuchten sein Angesicht über Dir
und sei Dir gnädig!
Der Herr erhebe sein Angesicht über Dich
und gebe Dir Frieden!

Abkündigungen/"Geduldspiel"


Vielleicht ist das beste, was man sich im Urlaub einmal gönnen sollte,
mal nichts wichtiges oder aufregendes oder nützliches zu tun,
sondern einfach bei sich zu sein,
zu spielen -
und einen Moment für Gott finden.
Dazu braucht es die Geduld,
sich einmal nicht gleich wieder ablenken zu lassen.
Als kleines Erinnerungsstück daran,
daß wir die Geduld haben sollten,
mal einen Moment bei uns selbst und bei Gott zu sein,
habe ich Euch hinten auf dem Tisch noch ein kleines Geschenk mitgebracht.
Schöne Ferien wünsche ich Euch!

Orgelnachspiel