Kolosser 2,6-15
Bibelarbeit zur Ökumenischen Bibelwoche 99 (28.1.99)

Pfr. Alexander Behrend, Gönningen

http://Behrend.home.pages.de

Liturgisches

EG 765 = Kol 1,15-20

EG 395 "Vertraut den neuen Wegen"

Einführung

Einleitungsfragen

Gliederung des Briefes

1,1 Brief-Eröffnung

1,2-2,5 Teil 1: Dank Fürbitte Christushymnus der Apostel

2,6-23 Teil 2: Bedrohung durch Irrlehre

3,1-4,6 Teil 3 Ermahnungen

4,7-18 Briefschluß

gestaltete Mitte

Wurzel Wurzeln schlagen ¼

Taufschale versetzen Sie sich in einen kleinen Täufling ¼

Schuldschein, Spieß "mein" Wechsel wird entwertet ¼

 

Text (Luther) (Kerntext: Kol 2,6-15)

Textverlesung (selbst)

2,1 Ich will euch nämlich wissen lassen, welchen Kampf ich um euch führe und um die in Laodizea und um alle, die mich nicht von Angesicht gesehen haben,

2,2 damit ihre Herzen gestärkt und zusammengefügt werden in der Liebe und zu allem Reichtum an Gewißheit und Verständnis, zu erkennen das Geheimnis Gottes, das Christus ist,

2,3 in welchem verborgen liegen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis.

2,4 Ich sage das, damit euch niemand betrüge mit verführerischen Reden.

2,5 Denn obwohl ich leiblich abwesend bin, so bin ich doch im Geist bei euch und freue mich, wenn ich eure Ordnung und euren festen Glauben an Christus sehe.

Textverlesung (NN)

2,6 Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm

2,7 und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar.

2,8 Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.

2,9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig,

2,10 und an dieser Fülle habt ihr teil in ihm, der das Haupt aller Mächte und Gewalten ist.

2,11 In ihm seid ihr auch beschnitten worden mit einer Beschneidung, die nicht mit Händen geschieht, als ihr nämlich euer fleischliches Wesen ablegtet in der Beschneidung durch Christus.

2,12 Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten.

2,13 Und er hat euch mit ihm lebendig gemacht, die ihr tot wart in den Sünden und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, und hat uns vergeben alle Sünden.

2,14 Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.

2,15 Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.

Textverlesung (selbst)

2,16 So laßt euch nun von niemandem ein schlechtes Gewissen machen wegen Speise und Trank oder wegen eines bestimmten Feiertages, Neumondes oder Sabbats.

2,17 Das alles ist nur ein Schatten des Zukünftigen; leibhaftig aber ist es in Christus.

Gliederung des Abschnitts

2,6-15

6f Christus und wir (Symbol Wurzel)

6 wie so

7 Entfaltung

8-10 Warnung vor Irrlehre Christus die Fülle (Symbol Taufschale)

8 Warnung

9f Christus die Fülle

11-15 heil-geworden (Symbol Schuldbrief)

11 Beschneidung

12f Taufe

14f Heil durchs Kreuz

14 Schuldbrief getilgt

15 Triumph über die Mächte

 

Einzelexegese

Christus und wir (Symbol Wurzel)

2,6 Wie ihr nun den Herrn Christus Jesus angenommen habt, so lebt auch in ihm

2,7 und seid in ihm verwurzelt und gegründet und fest im Glauben, wie ihr gelehrt worden seid, und seid reichlich dankbar.

Irrlehre / Christus die Fülle (Symbol Taufschale)

2,8 Seht zu, daß euch niemand einfange durch Philosophie und leeren Trug, gegründet auf die Lehre von Menschen und auf die Mächte der Welt und nicht auf Christus.

2,9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig,

 

2,10 und an dieser Fülle habt ihr teil in ihm, der das Haupt aller Mächte und Gewalten ist.

heil-geworden (Symbol Schuldbrief)

2,11 In ihm seid ihr auch beschnitten worden mit einer Beschneidung, die nicht mit Händen geschieht, als ihr nämlich euer fleischliches Wesen ablegtet in der Beschneidung durch Christus.

2,12 Mit ihm seid ihr begraben worden durch die Taufe; mit ihm seid ihr auch auferstanden durch den Glauben aus der Kraft Gottes, der ihn auferweckt hat von den Toten.

2,13 Und er hat euch mit ihm lebendig gemacht, die ihr tot wart in den Sünden und in der Unbeschnittenheit eures Fleisches, und hat uns vergeben alle Sünden.

 

2,14 Er hat den Schuldbrief getilgt, der mit seinen Forderungen gegen uns war, und hat ihn weggetan und an das Kreuz geheftet.

2,15 Er hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.

sie wollen den Engeln ähnlich werden, weil Jesus erhöht ist

durch die Taufe gehört ihr zur himmlischen Welt

sie rufen Engel an

sie geben mit den Engeln Gott die Ehre

Askese (vgl. v. 16)

irdische Glieder "töten" Freiheit zum rechten Tun

Demut vor den Engeln

Teilhabe am erhöhten Herrn

Beschneidung vertreibt das Böse

geistliche Beschneidung neue Leiblichkeit

 

 

Gesprächsrunde

Was ist meine Wurzel?

Was ist meine Taufe?

Was ist meine Hoffnung/Zuversicht?

Auslegung

Christus und wir (Wurzel)

Irrlehre Christus, die Fülle (Taufschale)

heil-geworden (Schuldbrief)

Schluß

gestaltete Mitte

Wurzel Taufschale Schuldbrief

Meditationstext EG 351

EG 171 "Bewahre uns, Gott" oder 97 "Holz auf Jesu Schulter"

EG S. 1218 Luthers Abendsegen